Unterschiedliche Rechtsschutzversicherungen für jeden Fall

So vielfältig wie das Leben selbst, so unterschiedlich sind die Ansprüche, die an eine Rechtschutzversicherung gestellt werden. Der Unternehmer mit einem mittelständischen Betrieb hat andere Obliegenheiten als beispielsweise ein Arbeitnehmer im Ruhestand.

Auf diese speziellen Bedürfnisse haben sich die unterschiedlichen Rechtschutzversicherung-Unternehmen eingestellt. So gibt es sehr angepasste Versicherungen für jeden Bedarf. Die Liste umfasst Schadenersatz-, Straf-, Ordnungswidrigkeiten-, Disziplinar- und Standes-, Sozialgerichtsrechtschutz, Rechtschutz im Vertrags und Sachenrecht, Beratungsrechtschutz im Familien- und Erbrecht und last but not least den Steuerrechtschutz um nur einige zu nennen. Um für sich persönlich den optimalen Versicherungstyp herauszufinden, sollte man sich im Vorfeld über seinen speziellen Bedürfnisse klar werden. Nur so können Sie sicher sein, dass auch alle Eventualitäten abgedeckt sind.

Der Schutz einer Rechtschutzversicherung gilt in den allermeisten Fällen für das gesamte Europa. In einigen Spezialfällen sogar weltweit.

Grundsätzlich ausgeschlossen, von den Leistungen einer Rechtschutzversicherung, sind Rechtsstreitigkeiten, die auf der Begehung von vorsätzlichen Straftaten beruhen. Es ist außerdem sehr empfehlenswert, sich von dem jeweiligen Versicherungsunternehmen die Übernahme der Kosten im Vorfeld zu bestätigen zu lassen, damit sie im Nachhinein keine bösen Überraschungen erleben. Ausgeschlossen werden grundsätzlich Fälle, bei denen der Beginn der Rechtsstreitigkeiten vor dem Vertragsbeginn liegt. In der Regel wird diese Kostenübernahme jedoch großzügig zugesagt.

Um herauszufinden welche Rechtschutzversicherung für Sie persönlich die beste ist, nutzen Sie unseren Versicherungsvergleich. Hier können Sie gleich online alle wichtigen Parameter prüfen und sich bei Bedarf gleich für einen Versicherungsunternehmen entscheiden.